Ein postpatriarchaler Beitrag zum Erntedankfest

Matthias Jung verknüpft die Einreichung der Schweizer Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen mit Gedanken zu Erntedank: Hier.Gruppenbild mit Damen

Advertisements

Neubegehren. Annäherung an ein neues Wort

»Neubegehren«  war wahrscheinlich das Wort dieser Tagung, schreibt Matthias Jung und nähert sich in seinem Blog diesem Begriff an:  http://blogmatthiasjung.wordpress.com/2013/09/18/neubegehren/

Ein Kreis hat sich geschlossen

Unter der Überschrift „Ein Kreis hat sich geschlossen“ hat Christine Jung über ihre Begegnung und Auseinandersetzung mit dem Differenzfeminismus und die Denkumenta gebloggt: http://sichtbarblog.wordpress.com/2013/09/18/ein-kreis-hat-sich-geschlossen/

Nach der Denkumenta

In ihrem 18. Gespräch über das bedingungslose Grundeinkommen blickt Ina Praetorius auf die Denkumenta zurück:

http://bit.ly/1eKXxn4

Nie musste ich überlegen, wann sage ich was, wo?

Diese Mail erreichte uns von Cornelia Weber mit der Erlaubnis, sie im Denkumenta-Blog zu veröffentlichen! 

Liebe Kurs- und ReiseGefährtinnen,

bevor die Fülle wieder versinkt im Vergessen, lasst mich mit Euch nochmals etwas verweilen in und an den Tagen der DENKUMENTA.

Es sind vor allem zwei herausragende Erlebnisse, die mich berührt haben.

Das erste war das hohe Niveau an zuhörender Präsenz (oder präsenten Zuhörens) das die DenkumentaGruppe von Anfang an verstanden hat zu initiieren und offerieren. Es hat zu einem entspannten Betrieb auf den verschiedensten Ebenen geführt.

Wir waren ja ein äusserst *gemischter Haufen*: ältere – jüngere, Studierte – NichtStudierte, Kopf und BauchFrauen, von unterschiedlicher Schichtzugehörigkeit, geschliffener – ungelenker Ausdruckskraft mächtig, elektronisch Vernetzte und andere. Es war ein grosses KonfliktPotential vorhanden.

Oder um etwas Persönliches zu erwähnen: Nie musste ich überlegen, wann sage ich was, wo? Es gab immer wieder Räume um Wichtiges platzieren zu können.

Diese Präsenz real anzutreffen, hat mich fast umgehauen. Und wo solche GesprächsKultur gepflegt wird, da möchte ich dabei sein…………es weckte in mir ein Neubegehren (Grazie Eleonora!)

Das zweite Erlebnis war das Schweigen in Gemeinschaft. 70+2 Menschen schweigen einvernehmlich. Es entstand eine satte Ruhe, ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh. Bis anhin erlebte ich Solches ausschliesslich in geschlossenen Musik Gruppen.

Klar, dass dies nicht alle auszuhalten vermögen. Und auch dafür hatte es Platz UND die Energie der Stille hat sich danach wieder manifestiert. Für mich ein Wunder.

Ich glaube, dass es in unserer Zeit genau darum geht, Raum zu geben, damit MenschenGruppen positive  Erfahrungen in der Öffentlichkeit erleben können (womit wir ja dann wieder beim Labyrinth sind !)

Jutta Piveckova: Affidamento und Disfieri

Jutta Piveckova macht sich in ihrem Denkumenta-Rückblick vor allem über die Praktiken von Affidamento und Disfieri Gedanken: http://gleisbauarbeiten.blogspot.de/2013/09/affidamento-und-disfieri-mein-ruckblick.html

Differenz und Verbundenheit – Matthias Jung resümiert die Denkumenta

Matthias Jung hat auch einen Rückblick auf die Denkumenta geschrieben. Unter dem Titel „Differenz und Verbundenheit“ resümiert er vor allem auch, wie er es als einer von (nur) zwei Männern erlebt hat: http://blogmatthiasjung.wordpress.com/2013/09/08/differenz-und-verbundenheit-ruckblick-auf-die-denkumenta-2013/

Begegnung der Generationen und Frau mit/ohne Sternchen

Katrin Wagner hat bei bzw-weiterdenken etwas über Ihre Begegnungen mit älteren Feministinnen bei der Denkumenta geschrieben und darüber, warum sie das Wort „Frau“ in Zukunft wieder ohne *Sternchen schreibt: http://www.bzw-weiterdenken.de/2013/09/die-denkumenta-und-frau-mitohne-sternchen/

Die Denkumenta hat jetzt einen Blog

So, jetzt hat die Denkumenta auch einen Blog. Schön war’s.

Ein paar Blogposts anderswo gibt es auch schon. Mehr Fotos auch.

Hier kommen nach und nach Materialien und Infos drauf. Alle, die was haben, hören, wissen, bitte her damit: post @ antjeschrupp.de. Alle, die an der Denkumenta teilgenommen haben und hier selber mitbloggen wollen, sehr gerne, einfach eine kurze Mail schicken, dann füge ich euch als Benutzer_innen hinzu.

P1060292 P1060203 P1060239